Veröffentlicht am

Diamanten – 4C

4C – Qualitätseigenschaften eines Diamanten

Vorwort

Jeder Diamant hat sei­nen eig­nen Charakter und seine eige­ne Schönheit, die die Mutter Erde sol­chen Natur Phänomenen ver­leiht. Dennoch wer­den Diamanten nach Qualitätseikriterien 4C Color (Farbe), Clarity (Reinheit), Cut (Schliff) sowie Carat (Karat-Gewicht) diver­giert, um den Wert sowie deren Preis zu erfassen.

Wir legen einen sehr hohen Wert unse­re Kunden hin­sicht­lich der Qualitätskriterien auf­zu­klä­ren, um zum einen ver­ste­hen zu geben, dass zwei Edelsteine mit glei­cher Größe sehr unter­schied­li­che Preise haben kön­nen sowie zum ande­ren, dass Wissen an unse­ren Kunden zu über­mit­teln, damit Sie die Gelegenheit haben den rich­ti­gen Diamanten für sich zu finden.

Diamant im Brillanten-Schliff

Color (Farbe)

Der Diamant ist haupt­säch­lich mit sei­ner Farblosen Glanz bekannt und wird mit der Farbe Weiß asso­zi­iert. Allerdings gibt es unter die­sem Qualitätskriterium diver­se Farben, wel­che von Hochfeinweiß bis hin zur Getönt ska­liert wer­den sowie eine eige­ne Kategorie als Fantasiediamanten „Fancy Diamond“ bil­den, wel­che in fast allen Farben vor­kom­men können.

CIBJO/IDCGIAFrühere Bezeichnungen
Hochfein Weiß +DRiver
Hochfein WeißE 
Feines Weiß +FTop Wesselton
Feines WeißG 
WeißHWesselton
Leicht getön­tes Weiß +ITop Crystal
Leicht getön­tes WeißJCrystal
Getönes Weiß +KTop Cape
Getöntes WeißL 
GetöntM‑Z 
Farbskala
Fancy Diamanten

Clarity (Reinheit)

Bei der Kristallisierung des Kohlenstoffes zum pracht­vol­len Diamanten, hin­ter­lässt die Mutter Natur ihre Fingerabdrücke. Diese Fingerabdrücke wer­den auch als Einschlüsse bezeich­net und vari­ie­ren nach Größe und Form. Einschlüsse die mit blo­ßem Auge zu erken­nen sind, kön­nen nicht kris­tal­li­sier­te Kohlstoffpigmente sein, wäh­rend­des­sen klei­ne Einschlüsse erst mit einer 10-facher Vergrößerung  zu erken­nen sind.  Die Reinheit eines Diamanten wird nach Kodifikationen struk­tu­riert und geht bis zu Lupenreinen Diamanten, die keine inne­ren Merkmale beinhal­ten kön­nen. Hiernach ist zu schlie­ßen, dass Diamanten mit je höhe­ren Gradierung in der Reinheitsskala sel­te­ner und teu­rer sind.

Lupe mit zehn­fa­cher Vergrößerung
IFInternally FlawlessLupenrein, keine inne­ren Merkmale
VSS1-VVS2Very, very small Inclusionssehr sehr klei­ne Einschlüsse, die auch bei 10-facher Vergrößerung nur extrem schwer erkenn­bar sind
VS1Very small Inclusionssehr klei­ne Einschlüsse, die bei 10-facher Vergrößerung nur sehr schwer erkenn­bar sind
VS2Very small Inclusionssehr klei­ne Einschlüsse, die bei 10-facher Vergrößerung schwer erkenn­bar sind
SI1Small Inclusions
leicht erkenn­ba­re klei­ne Einschlüsse – bei 10-facher Vergrößerung
SI2Small Inclusionsdeut­lich erkenn­ba­re klei­ne Einschlüsse – bei 10-facher Vergrößerung
PI1Pique 1              klei­ne Einschlüsse mit blo­ßem Auge (ohne Vergrößerung) gera­de noch erkennbar
PI2Pique 2Einschlüsse mit blo­ßem Auge (ohne Vergrößerung) erkennbar
PI2Pique 3Einschlüsse mit blo­ßem Auge (ohne Vergrößerung) leicht erkennbar
Reinheitsgradierungen

CUT (Schliff)

Erst das Schleifen eines Rohdiamanten ver­leiht dem Edelstein seine Glamour und pracht­vol­le Brillanz. Während die Mutter Natur die Reinheit sowie die Farbe eines Diamanten vor­gibt, wird der Schliff vom jewei­li­gen Steinschleifer beein­flusst. Ein Wohlproportionierter Schliff sowie das Facettieren (Flächen, die das Licht in bestimm­ten Winkeln reflek­tie­ren) erzeu­gen das atem­be­rau­ben­de Feuer und Schillern eines Diamanten.

Bei einem Diamanten mit gut geschlif­fe­nen Proportionen, wird das Licht von einer Facette zur ande­ren reflek­tiert und strahlt durch das Oberteil des Diamanten zurück. Lichtstrahlen kön­nen ent­wei­chen, wenn die Diamanten zu Spitz oder zu Flach geschlif­fe­nen sind und wir­ken wie Eiswürfel.

Diamanten in unter­schied­li­chen Schliffformen

Carat (Gewichtseinheit)

Das Wort Karat steht im Zusammenhang mit Edelsteinen für Gewichtseinheiten, die das Gewicht eines Edelsteines beschrei­ben. Das Wort stammt vom alt­grie­chi­schen „Kerat“, was als „Hörnchen“ bezeich­net wird und die Form der Fruchthülse des Johannisbrotbaums beschreibt. Die Homogenität des Kerns die­ser Frucht ist, dass diese annä­hernd 0.2 Gramm gleich viel wie­gen. Diese Besonderheit dient seit der Antike bis heute als Maßgewicht.

Ein Johannisbrotbaums-Kern = 0.2 Gramm

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

In die­sem Video möch­ten wir Ihnen kurz die vier Qualitätseigenschaften eines Diamanten erklä­ren, wel­che den Wert des Diamanten fest­le­gen und Ihnen als Grundinformation hel­fen für Ihren ange­hen­den Kauf eines Verlobungs- oder Diamantenring.

Für eine detail­lier­te Beratung ste­hen wir Ihnen per Video-Call, Anruf oder E‑Mail gerne zur Verfügung.

Ihr Boris Diamond Team Konstanz